Was ist nachhaltige Unternehmenskommunikation?

Landet Ihre Werbung bei Ihren Zielgruppen im Müll? Verpufft ihre Wirkung, bevor sie den Kunden überhaupt erreicht hat? Dann sollten Sie es mit nachhaltiger Unternehmenskommunikation versuchen.


Beim Schlagwort „nachhaltig“ denkt man an Energiesparen und Kreislaufwirtschaft, an selbsttragende Prozesse. Und genau so kann man sich auch nachhaltige Kommunikation vorstellen. Sie holt aus einem plan- und überschaubaren Budget das meiste heraus, bei der Zielgenauigkeit ebenso wie bei Wirkung und Rückwirkung.


Corporate Publishing hat die Nase vorn

Unternehmenskommunikation mit professionell aufgemachten Kundenzeitschriften oder Newslettern ist herkömmlicher Werbung weit überlegen. Das zeigen zahlreiche Studien und Umfragen ganz klar.
So weisen in der jährlich durchgeführten Schweizer Untersuchung „Wer wirkt wie“ die Ergebnisse immer dasselbe Muster auf: Die besten Plätze belegt, wer mit vielfältig aufbereiteter Information an die Öffentlichkeit tritt und journalistische Formate als strategisches Mittel einsetzt.


Kundenmagazine: wirkungsvolles Infomarketing

Und wo ließe sich das besser tun als im eigenen Kundenmagazin? Die enorme Akzeptanz von Firmenzeitschriften ist in vielen Untersuchungen eindeutig belegt. So hat das bekannte Emnid-Institut ermittelt, dass 72 Prozent der Leser mindestens die Hälfte der Seiten einer solchen Publikation anschauen, 42 Prozent lassen sogar keine einzige Seite aus. 58 Prozent der Leser behalten ein Heft mindestens eine Woche, und die überwiegende Mehrheit nimmt es in dieser Zeit mehrfach in die Hand. Das heißt, Kundenzeitschriften schaffen eine Präsenz, die mit den meisten anderen Mitteln der Marketingkommunikation auch nicht annähernd zu erreichen ist.


Gezieltes Infomarketing für nachhaltige Kommunikation